Auf der Suche nach:

  AL HOWIE

7.295 Kilometer - 72 Tage 10 Stunden

Transkanadischer Weltrekord

1.300 Meilen - 16 Tage 19 Stunden

360 Meilen Nonstop

5.800 Meilen 103 Tage

Über 50 Ultramarathon-Siege

"Eine skurrile, fesselnde Biografie. Wenn der Autor eine mit Rauch gefüllte Bar beschreiben würde, würden sie sie riechen. Eine fließende Erzählung, die die Seiten vorbeifliegen lässt, wie die Meilen unter Howies Füßen." - Kirkus ( Markierte Rezension )

Kirkus-Star-with-words.png
"Diese bewegende Biografie wird Sie nach einer neuen, noch fernen, unplugged Ära in einem von Menschen betriebenen Abenteuer sehnen, in der ein freier Geist aufrichtige Bestrebungen nach Ausdauer als Lebensform entfachte." - Abenteuerjournal
Kirkus (2).png
wiki.jpg
Al Howie's bronzed shoes.jpg
rmb.png

8. Oktober 2019

Al Howie passport002 - Copy.jpg

1991 überquerte ein schottisch-kanadischer Läufer Kanada in der Weltrekordzeit von 72 Tagen und 10 Stunden. Er lief die 4.500-Meilen-Wanderung ohne GPS-Uhr, ohne Gele und in nackten Rennwohnungen. Zwei Wochen später war er in New York, lief 1.300 Meilen um eine 1-Meilen-Schleife und brach einen anderen Weltrekord, seinen eigenen. Er war 46 Jahre alt, pleite und am Rande der Vernunft. Er war Al Howie.

   

Äußerlich war Howie ein biertrinkender Hippie, der lief, als ob die Freiheit an einer Ziellinie lag, die ihm immer entging. Er war die Essenz des Mega-Distanzlaufs und ein Pionier mehrtägiger Rennen. Howie brach den Weltrekord für den längsten ununterbrochenen Lauf, schlug 360 Meilen auf eine 400-Meter-Strecke, stellte den nordamerikanischen 24-Stunden-Rekord mit 150 Meilen auf und brach den Rekord von John o 'Groat's to Land's End (britisches Ende zu Ende) um 11 Tage. Als er seine Kleidung zu Rennen in Bussen schickte, Tausende von Kilometern bis zur Startlinie lief, das Ultrarennen gewann und dann Hunderte von Kilometern nach Hause lief, wurde er mehr als ein exzentrischer Läufer. Er war eine Legende.

.

Sein wirkliches Leben würde sich als noch schwer fassbarer erweisen. Gefälschte Namen und Aliase hielten ihn fern und missverstanden. Sein Leben wurde buchstäblich "auf der Flucht" gelebt. Ein zweijähriges Gespräch mit ihm in einer Pflegeeinrichtung in den letzten Jahren seines Lebens begann eine Reise, die von Duncan, Britisch-Kolumbien in die Türkei, nach Griechenland und Schottland führte, um die Frage zu beantworten, die er nicht für sich selbst beantworten konnte: „Wer war Al Howie? "

Al Howie portrait.jpg
Beyond the Wall - 82 (2).jpg
mile 0.jpg
hells-gate2.jpg
Putting on the socks...
Tomorrow Run - short break
Another Sri Chinmoy win
1,300-mile win with Sandy Barwick
Crossing Canada
Gibson Ranch
Randall's Island, NY
Always on the run
Across the line - again
The paper finally noticed